đŸŒ± CO2 sparen beim Essen & #Veganuary – Es gibt viele Gründe auf Tierleid zu verzichten und sich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Es gibt aber auch ökologische Gründe!

💹 Für viele startet das Jahr mir dem Veganuary, also ein Monat rein pflanzlicher Ernährung im Januar. Pünktlich zur Halbzeit daher eine Übersicht des dadurch eingesparten CO2-Ausstoßes:

🍗 Ernährt ihr euch wie der deutsche Durchschnittsbürger verursacht ihr damit etwa 1,69t CO2/Jahr. Ernährt ihr euch ausschließlich regional und saisonal sowie hauptsächlich von Bio-Lebensmitteln, könnt ihr in Kombination bis zu 15% einsparen.

🧀 Ernährt ihr euch vegetarisch, spart ihr bereits 26% des CO2-Ausstoßes ein. In Kombination mit regional, saisonal und bio könnt ihr die Einsparung auf 37% erhöhen.

đŸŒ± Fast so viel wie wenn ihr euch rein pflanzlich ernährt. Damit verringert sich euer persönlicher durch die Ernährung entstandene CO2-Fußabdruck bereits um 40%. Mit regionalen, saisonalen und bio Produkten könnt ihr insgesamt sogar knapp die Hälfte einsparen (49%).

âžĄïž Ist euch bewusst welches Lebensmittel welchen CO2-Fußabdruck hat? Achtet ihr bei der Auswahl von Lebensmittel auf den CO2-Fußabdruck? Wäre eine CO2-Kennzeichnung im Supermarkt sinnvoll?